Zum Projekt

Der Jugendbund djo-Deutscher Regenbogen, Landesverband Berlin e.V. führte vom 01.10.2016 bis 30.09.2019 in Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Jugend- und Familienzentrum SCHALASCH in Trägerschaft von Club Dialog e.V. ein vom Bundesministerium des Innern gefördertes Projekt zur Stärkung des interkulturellen Dialogs in Berlin-Wedding durch.

Im Projekt „Junger Wedding, bunter Wedding – Willkommen im Team!“ haben wir über einen Zeitraum von drei Jahren spannende, interkulturelle Angebote aufgebaut, damit junge Menschen ihre Zukunftsperspektiven aktiv gestalten können. Das Projekt richtete sich an Jugendliche und Eltern – vor allem junge Eltern – mit verschiedenen kulturellen Hintergründen, die in Berlin-Wedding leben oder sich dort in ihrer Freizeit aufhalten. Das Projekt richtete sich insbesondere auch an Menschen mit Fluchterfahrung.

Ziel war es, das interkulturelle Miteinander im Stadtteil zu fördern und einen Ort zu schaffen, in dem sich Jugendliche und ihre Eltern mit anderen austauschen, wohlfühlen, Erfahrungen sammeln und ihre Interessen ausleben können – unabhängig von ihrer Herkunft!

 

Jugendaktivitäten

In der Nähe des S-Bahnhofs Berlin-Wedding, im Interkulturellen Jugend- und Familienzentrum SCHALASCH wurden im Rahmen des Projekts eine Reihe von interkulturellen Workshops für Jugendliche ab 12 Jahren angeboten, welche das Interesse von jungen Menschen an kreativen Ausdrucksformen aufgreifen und das gemeinsame Erleben und Lernen in einer interkulturellen Gruppe in den Vordergrund stellen. Dort können sie z.B. theaterspielen, kochen, Computer reparieren oder tanzen.

Außerdem fanden im Projekt Exkursionen und Aktionen statt, die den Kontakt- und Beziehungsaufbau zwischen den Jugendlichen im Projekt fördern. Dabei haben die Jugendlichen zusammen ihren Kiez erkundet, z.B. während der GPS-Touren, und interessante Orte in Berlin und im Wedding kennengelernt.  

Durch diese Form der interkulturellen Begegnung und Zusammenarbeit konnten Jugendliche bestehende Vorurteile abbauen und ihre interkulturellen Kompetenzen erweitern. Wichtig dabei war es uns, dass sie die Möglichkeit erhalten, Inhalte der Workshops und Aktionen mitzubestimmen und gemeinsam aktiv zu werden. Um dies zu unterstützen, wurde im Projekt eine niedrigschwellige Junior-Ausbildung für angehende Jugendgruppenleiter*innen (Mini-Juleica) angeboten. Hier erhielten sie das Handwerkszeug für diversitätsbewusste Jugendarbeit und Selbstorganisation in einer Jugendgruppe.

 

ElternInfoCafé

Parallel zu den Aktivitäten für die Jugendlichen wurde im Interkulturellen Jugend- und Familienzentrum SCHALASCH auch ein ElternInfoCafé aufgebaut, um Eltern mit verschiedenen kulturellen Hintergründen durch proaktive Ansprache und vertrauensvolle Gespräche zu erreichen. Dabei wurden Informationsveranstaltungen von kompetenten Fachreferent*innen angeboten, bei denen Eltern in ungezwungener Atmosphäre zusammenkommen, sich zu aktuellen Themen informieren und untereinander austauschen konnten. Somit war das ElternInfoCafé ein Ort, um Fragen zu stellen, aber auch sich mit seinen Fähigkeiten und Kenntnissen aktiv einzubringen. Im Projekt wollten wir vor allem junge Frauen und Männer ab 16 Jahren erreichen, die früh eine eigene Familie gegründet haben und deshalb soziale Einbindung und konkrete Unterstützung benötigen.

 

Das interkulturelle Projekt „Junger Wedding, bunter Wedding – Willkommen im Team!“ wurde gefördert von:

Projektpartner